×

Hinweis

Simple Image Gallery Notice: Joomla!'s /cache folder is not writable. Please correct this folder's permissions, clear your site's cache and retry.

Stahl-Mädels kurz vor dem Ziel!

03.03.2018

Ostsachsenliga, Frauen                                                                                                

SSV Stahl Rietschen vs. SC Hoyerswerda II 

28 (15) : 16 (11)

 

Am letzten Samstag war der SC Hoyerswerda II. zu Gast im Stahlwerk. Der Spitzenreiter (Rietschen) gegen den 8. Der OSL, ein ganz normales Spiel, dachte man… aber was sich an diesem Tag abspielte, haben unsere Ladys noch nie erlebt und auch die Fans auf den Rängen konnten nicht begreifen, was die Gäste boten. Am Ende aber (nach einer Stunde und 45 Minuten!) ein deutlicher und verdienter Sieg der Hausherrinnen.

Zu Beginn des Spiels fand keine der beiden Mannschaften so richtig in die Partie. Die Abwehr der Rietschenerinnen stand zwar bombenfest, aber im Angriff lief es eher behäbig. Nach 4 Minuten der erste Treffer der Gastgeberinnen und fortan lief es bis zum 4:0. Danach schien auch Hoyerswerda in Tritt zu kommen und warf mit den Stahl-Mädels mit. Schnelle und einfache Tore auf beiden Seiten. Rietschen präsentierte sich in dieser Phase des Spiels mit vielen schnellen Angriffen und klaren Tore aus dem Positionsangriff. Hoyerswerda hatte wenig Chancen durch die Stahlabwehr durchzubrechen und musste aus dem Rückraum werfen, was von der Rückraumlinks-Spielerin auch mehrfach gelang. So blieb es konstant über die Stationen 5:1, 8:4 und zum Pausenpfiff 15:11 bei der vier Tore Führung für Rietschen.

In der Kabine mahnte das Trainergespann Meier-Hänchen an, man solle nicht zu viele Chancen vergeben und weiter auf die Rückraumwerferin des SC heraustreten, um weitere einfache Tore der Gegner zu verhindern.

Mit klaren Vorgaben ging es somit zurück aufs Parkett, man war sich sicher das Angesprochene in die Tat umzusetzen. Was aber Hoyerswerda in den ersten zehn Minuten zeigte, war alles andere als zu erwarten. Die bereits zweimal mit einer Zeitstrafe belastete Nummer 19 bekam nun auch ihre Dritte und war bereits in der 35. Minute aus dem Spiel. Daraufhin folgte immer mehr Unruhe auf der gegnerischen Bank, was sich anscheinend auch auf die Spielerinnen übertrug, denn nur fünf Minuten später musste auch die bereits erwähnte Rückraumspielerin der Gäste das Spielfeld aufgrund eines Gesichtstreffers gegen Sarah Hilke verlassen. Hoyerswerda dezimierte sich in dieser Phase selbst und gab somit die Chance auf, Rietschen weiterhin auf den Fersen zu bleiben. Fünf Tore der Gäste in der zweiten Halbzeit sprechen für eine starke Leistung der Stahlabwehr, die sich trotz der Reibereien nicht aus dem Konzept bringen ließ. An dieser Stelle sei gesagt, wichtig war in diesem Spiel vor allem die Ruhe, die die Rietschener Trainer ausstrahlten und somit ihrer Mannschaft Sicherheit gaben. Im Angriff knüpften die SSV-Mädels an die Leistung der 1. Halbzeit an und konnten sich immer weiter absetzten (17:12, 21:13, 25:14). Schlussendlich stand ein 28:16 Sieg zu Buche und die Stahl-Ladys sind wieder dem Titel einen entscheidenden Schritt nähergekommen. Nur noch zwei Punkte zur Meisterschaft!!!

Am kommenden Wochenende ist für die Mädels spielfrei, ehe am 17.03.18 um 14 Uhr der HSV 1923 Pulsnitz im Stahlwerk gastiert und die Rietschenerinnen den Titel „Ostsachsenmeister 2017/2018“ perfekt machen wollen. Die Frauenmannschaft hofft auf viele Fans, die sie zur Meisterschaft tragen!

 

Rietschen spielte mit: Lara Wenzel und Carola Hilke (im  Tor), Antonia Tschirch, Rebecca Naß (3), Maria Meier (2), Tabea Dörwald (4/1), Grit Schuster, Sandra Adolph (3), Susi Uchlier (5), Laura Hentschel, Kim Weiß (2), Sarah Hilke (9/2)

{gallery}SSV/Spielbilder/Frauen/SSV_SCHoywoy/{/gallery}