[M2] Rumpftruppe mit einem in dieser Höhe nicht für möglich gehaltenen Sieg

Ostsachsenklasse, Männer                                                                                                                                                                

07.12.2019           

SSV Stahl Rietschen 2 vs. Koweg Görlitz 3

36 (16)       :       24 (12)

 

Als ich Trainer Mark an seinem Wohnhaus am letzten Samstagabend absetzte, konnte dieser sein Glück noch immer nicht fassen. Wir haben tatsächlich mit 10 Toren gegen Koweg gewonnen, fragte er mich nochmals? Unglaublich.
Dabei hatte sich seine Miene bereits am Dienstag verfinstert, als ich ihm mitteilen musste, dass mehrere A-Jugend Spieler am Samstag nicht zur Verfügung stehen werden.
Zum Training am Freitagabend standen dann gerade einmal sechs Feldspieler der Zweiten in der Rietschener Sporthalle. Doch die Freude und der Enthusiasmus am Training war der kleinen Truppe anzumerken, während Physiotherapeutin Larissa neben dem Spielfeld noch mit großem Einsatz versuchte Tobias für das Spiel gegen Koweg fit zu bekommen.
Es sollte jedoch beim Versuch bleiben. Tobi nahm zwar am Samstag auf der Bank Platz, um sein Team moralisch zu unterstützen, an einen aktiven Einsatz von ihm war jedoch nicht zu denken. Hoffentlich bist Du ab Januar wieder dabei!
So bestand die Truppe von Mark Mrusek am Samstag aus den beiden etablierten Torhütern Daniel Junge und Patrick Fuchs, zu denen sich 8 Feldspieler gesellten. Unter diesen die jungen Burschen Max Weise und Jonas Richter, welche erst im Oktober ihre 17.Geburtstage gefeiert hatten.
Aber manchmal ist weniger mehr und so sollte der Treffer zum 0:1 durch den oberligaerfahrenen Danilo Krause am Ende die einzige Führung des gesamten Spiels für die Görlitzer sein.
 
Rietschen zeigte sich sowohl in der Abwehr, wie auch im Angriff von Beginn an hellwach. Der hochmotivierte Daniel Bodinka glich die Führung seiner „alten Jugendkameraden“ umgehend aus, Konrad Hänel und Julius Brehmer, der sein bisher bestes Spiel im Männerbereich machte, legten zur zwischenzeitlichen Führung von 5:2 nach.
Zwar gelang es den Männern von der Neiße im Laufe der ersten Hälfte immer wieder auf Schlagdistanz heranzukommen (8:7, 11:9) aber ein Ausgleichstreffer sollte ihnen nicht gelingen.
Max Weise erzielte mit dem 9:7 seinen ersten Treffer im Männerbereich und da die Hausherren auch in der Folge konzentriert den Abschluss suchten, ging es mit einer 4-Tore Führung in die Pause (16:12).
In der Halbzeitpause war klar, die Punkte bleiben nur in der Stahlarena, wenn es weiterhin gelingt die Kuhnt, Krause , Schulz und Co in der Abwehr immer wieder zu „beackern“, um keine leichten Gegentore zu kassieren.
Und dies gelang den Stahlmännern auch in den zweiten dreißig Minuten hervorragend. Ein bestens aufgelegte Tom Krauzick organisierte die Abwehr und netzte vorn zudem gleich in zweistelliger Höhe ein.
Ted stand der Spielwitz ins Gesicht geschrieben, der niemals müde Bernd traf von Linksaußen und Jonas Richter vom Siebenmeterpunkt.
 
Als dann der sehr gut agierende Patrick Fuchs im Tor der Rietschener aufgrund eines Kopftreffers (ohne Absicht) mit Nasenbluten in die Kabine musste, wollte ein Daniel Junge dem natürlich nicht nachstehen. Wie Patrick, begeisterte auch Daniel mit so mancher Parade.
Hinten dicht und vorn konzentriert zu Werke gehend schauten sich die Rietschener überglücklich aber auch etwas erstaunt nach dem Schlusspfiff an. Da stand tatsächlich 34:24 auf der Anzeigentafel.
Eine tolle Teamleistung, welche sich aus meiner Sicht trotz der wenigen Spieler bereits am Dienstag und Freitag beim Training angekündigt hat, da diese Einheiten mit Euch richtig Spaß gemacht haben!
Für die Zweite ist das Handballjahr noch nicht beendet!
 
Die A-Jugendspieler treffen am nächsten Samstag um 16:30 Uhr in der Sporthalle Bad Muskau auf die Jugend des SV Lok Schleife und einen Tag später geht es zum Pokalspiel nach Kamenz.
Die Rietschener erwischten das denkbar schwerste Los im Ostsachsenpokal und haben gegen den mit ehemaligen Oberligaspielern gespickten Kader des HVH Kamenz sicher nichts zu verlieren.
Anwurf in Kamenz in der Sporthalle am Flugplatz ist am Sonntag, den 15.12.2019, um 16:00 Uhr.
 
Rietschen spielte mit: Patrick Fuchs und Daniel Junge im Tor, Bernd Hilke (2), Tom Krauzick (10), Konrad Hänel (4), Daniel Bodinka (6), Julius Brehmer (5), Ted Erfurth (4), Jonas Richter (1), Max Weise (2)
A.Hilsberg

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen