Es ist geschafft! Die Stahl-Mädels sind Ostsachsenmeister 2017/2018!

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 20. März 2018 09:07
  • Geschrieben von Tom Holubek
  • Zugriffe: 1053

17.03.2018

Ostsachsenliga, Frauen                                                                                                

SSV Stahl Rietschen vs. HSV 1923 Pulsnitz

26 (14) : 22 (15)

 

Am vergangenen Samstagnachmittag krönten sich die Ladys des SSV Stahl Rietschen selbst für ihre überragende Saison und sind damit vorzeitig Ostsachsenmeister. Der HSV 1923 Pulsnitz war zu Gast im Stahlwerk und da man den Gegner, aufgrund eines verlegten Hinspiels (auf den 24.03.18), in der laufenden Saison nur aus der Tabelle kannte, war ungewiss, welche Mannschaft den Mädels gegenüberstehen würde. Sicherlich gingen die Rietschener Damen als klarer Favorit gegen den Vorletzten der Liga an den Start, wenn da nicht die Aufregung gewesen wäre…

Das entscheidende Spiel begann und die Gäste legten sofort mit Tempohandball los. Die eigene Abwehr stand noch nicht solide genug und man sah sich schnell mit 1:3 im Hintertreffen. Eine kurze Auszeit und personelle Veränderungen sollten die Wende bringen. Es wurde fortan im Angriff konzentrierter agiert und auch die Abwehr schien sich zu finden. Bis zum Ausgleich (4:4) setzten die Gastgeberinnen die Anweisungen der Trainer Hänchen und Gröscho um, aber irgendwie war in der ersten Halbzeit der Wurm drin. Zu sehr ließen sie sich vom harten Spielstil der Gäste aus der Pfefferkuchenstadt beeindrucken. Über die Stationen 5:6, 9:11 und 11:13 war Pulsnitz stets einen Schritt voraus und forderte besonders die Abwehr Stahl-Wölfinnen. Mit 14:15 zum Pausenpfiff, war allen klar, wenn sie heute die Meisterschaft feiern wollen, müssen sie noch eine Schippe drauflegen.
In der Ansprache zur Halbzeit standen hauptsächlich die technischen Fehler und die noch zu instabile Abwehr auf dem Plan der Trainer. In der Kabine aber, war keine gedrückte Stimmung! Alle Spielerinnen waren hoch motiviert, dass dieses Spiel ihr Spiel werden sollte.
Deutlich konzentrierter präsentierten sie sich im zweiten und entscheidenden Durchgang. Direkt in den ersten fünf Minuten gelang den Hausherrinnen der Ausgleich und nur einen kurzen Augenblick später der Führungstreffer, mit welchem die Mädels die Führung nicht mehr aus der Hand gaben. Doch gleich darauf folgte der Schockmoment des Spiels, ein Gesichtstreffer gegen Rebecca Naß, nach welchem ihr der Kiefer wieder eingerenkt werden musste und damit die berechtigte Disqualifikation gegen die Pulsnitzer Spielerin. Im folgenden Verlauf zeigten unsere Mädels, wer der Meister in der Halle ist, und präsentierten sich in den letzten 15 Minuten gewohnt stark. Mit dem 17:16 Führungstreffer ging es mit einem schnellen Angriffsspiel und einer soliden Abwehr weiter (20:17,24:20). Fünf Minuten vor Schluss und mit einer 24:20-Führung im Nacken war die Vorentscheidung getroffen und die Fans sangen ihre Mädels über die Ziellinien. Die Dämme brechen und Freudentränen kullern über die erleichterten Gesichter der Spielerinnen! Mit einem 26:22 Sieg sind sie, WER HÄTTE DAS GEDACHT? MEISTER! Vielen Dank an dieser Stelle für die zahlreichen Fans, die unsere Stahl-Ladys das gesamte Spiel über so kräftig unterstützt haben! Und auch ein großes Dankeschön an die Firma Schwarz Reisen, die unseren Meistern die tollen T-Shirts gesponsert haben.
Wie es mit den frischgebackenen Ostsachsenmeistern weitergeht? Das wird sich in den nächsten Wochen zeigen! Am nächsten Samstag geht es erneut gegen den HSV 1923 Pulsnitz zur Revanche an den Start, aber das Ziel „ungeschlagener Meister“ bleibt bestehen. Bis dahin – Auf Stahl!


Rietschen erkämpfte sich den Titel mit: Lara Wenzel und Carola Hilke (im Tor), Antonia Tschirch (1), Rebecca Naß (6/2), Maria Meier (2), Tabea Dörwald (2), Grit Schuster (4), Sandra Adolph, Josefine Kubitza, Laura Hentschel, Kim Weiß (1), Sarah Hilke (5/3), Anne Klippel (1), Susi Uchlier (4)


In der Saison kämpften außerdem: Fränze Schönbrodt, Nadine Walter und Andrea Hilsberg


Die Meistertrainer: Robert Meier, Markus Hänchen und Stephan Gröscho

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen