[M1] Rietschener Handballer verschenken am Ende wichtigen Punkt

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Sonntag, 26. September 2021 14:22
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 244

Verbandsliga Ost, Männer                                                                                                                                                                

25.09.2021      

SSV Stahl Rietschen vs. HC Elbflorenz III

26 (13)       :       26 (15)

 

Die Saison 2021/2022 startete für die Rietschener Handballabteilung mit 5 Heimspielen am vergangenen Samstag. Nachdem die C-Jugend, D-Jugend, die 2. Männermannschaft ihre Auftaktpartien erfolgreich gestalten konnten, mussten sich die Frauen (allesamt gegen TBSV Neugersdorf) knapp mit 2 Toren Unterschied geschlagen geben. Die Männer der 1. Mannschaft waren im Eröffnungsspiel gegen HC Elbflorenz III gefordert, wollte man zum Saisonauftakt mit einer mit 2 Pluspunkten starten.

Vor Anpfiff gab es eigentlich für alle Vereine nur eine grundlegende Frage/Überlegung: Wer hat die lange Zwangspause am besten überwunden? Die Antwort darauf ist mit Sicherheit erst nach ein paar Spielen zu finden. Die Rietschener hatten seit Juni sehr viel dafür gemacht, sich durch etliche Trainingseinheiten gequält und in mehreren Testspielen versucht, an das Niveau vergangener Tage anzuknüpfen. Parallel dazu ging der personelle Umbruch weiter, Jugend voran heißt das aktuelle Motto.

Nach dem Schlusspfiff, nach einer schier unfassbaren Schlussphase, standen die Hausherren (nur) mit einem Zähler auf der Habenseite auf der Platte. Die Schiedsrichter pfiffen nach einem 26:26 diese Partie ab. Innerhalb der Mannschaft und auch im Umfeld (Zuschauer) fühlte sich dieses Unentschieden allerdings wie eine Niederlage an.

Die neuformierte Rietschener Mannschaft tat sich anfangs etwas schwer, in das Spiel zu finden. Zu zaghaft und ohne den erforderlichen Druck wurden die ersten beiden Angriffe regelrecht hergeschenkt. Die Gäste nutzten diese Chancen und schon stand es nach reichlich einer Minute 0:2. Danach entwickelte sich ein ausgeglichener Spielverlauf. Dem 3:3 und 4:4 folgte die erste eigeneFührung zum 5:4, kurz darauf fiel das 6:4 für Rietschen. Auffällig war, dass die Gäste immer wieder über die Außenpositionen zum (erfolgreichen) Abschluss kamen. Elbflorenz hatte aber noch mehr im Köcher, glich erneut aus (9:9) und konnte mit einer aus Sicht der Heimmannschaft glücklicherweise schmalen 15:13-Führung in die Kabine gehen.

Natürlich war dieser Rückstand keine Vorentscheidung. Die Hausherren drehten zur Freude der Zuschauer nun richtig auf und mit einer deutlich verbesserten Abwehrarbeit wurden mehrere Bälle reihenweise erobert. Bereits nach 7 Minuten des 2. Durchgangs konnte erneut der Ausgleich erzielt werden (17:17). Fortan bestimmten die Hausherren das Geschehen auf dem Parkett. Trotz einiger ausgelassener (Riesen-) Chancen konnte ein eigentlich beruhigender Vorsprung von 25:20 in der 53. Minute herausgeworfen werden. Die Landeshauptstädter kamen erst in der 51. Minute zum nächsten Abschluss von einer Außenposition. Die Abwehr der Hausherren war deutlich flexibler und damit stärker als im ersten Durchgang. Die Dresdner standen eigentlich kurz vor dem K.O…, eigentlich…

Rietschen nahm genau jetzt eine Auszeit. Das Ziel, den Akteuren eine Luftpause für die Schlussminuten zu gönnen, war sicherlich löblich, jedoch ging der Plan nach hinten los. Wie umgewandelt agierten nun die Hausherren, statt weiterhin mit druckvollem Angriffsspiel zu überzeugen. Der Torwart der Landeshauptstädter, Stefan Friebe, wuchs mit seinen Leistungen in den spannenden Schlussminuten über sich hinaus. Gleich 5 völlig freie Einwurfmöglichkeiten konnte er vereiteln und legte somit die Grundlage für den späteren Punktgewinn. Tor um Tor schmolz der wertvolle Vorsprung wie der Schnee in der ersten Frühlingssonne. Am Ende, weil auch Dresden nicht alle eigenen Möglichkeiten konsequent nutzen konnte, mussten sich die Rietschener mit dem einem (Plus-) Punkt zufriedengeben.

Am nächsten Samstag geht es für die Rietschener Handballer zum ESV Dresden. Mit der Einstellung der 2. Halbzeit und einer etwas besseren Chancenverwertung geht man nicht als Außenseiter in das 1. Auswärtsspiel der Saison im altehrwürdigen Lokschuppen.

Rietschen spielte mit: Weiser; Richter; Radtke; Noack(6); Hilke, L.(2); Hilke, C.(1); Hänchen(6); Walter(4); Jachmann(1); Janke(1); Schulz(1); Krauzick, T.(1); Krauzick, E.(1); Domko(2)

 

 

 

 

 

 

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen