×

Hinweis

Simple Image Gallery Notice: Joomla!'s /cache folder is not writable. Please correct this folder's permissions, clear your site's cache and retry.

Rietschen II von Anfang an gefordert

Ostsachsenliga Männer                                                                                                                                                                                                  01.09.2018       

SSV Stahl Rietschen II  vs. HSV 1923 Pulsnitz

                      20               :          32 

 

Auf die Feier folgt der Kater. So oder so ähnlich haben wohl einige Spieler gedacht, als am Samstag im Stahlwerk der Schlusspfiff in der Partie gegen den HSV 1923 Pulsnitz ertönte. Eine Saison zuvor hatte deren zweite Mannschaft bzw. die SG Pulsnitz/Bischofswerda mit einem Kantersieg nach Hause geschickt. Nun, knapp eine Saison später und eine Spielklasse höher, wollten die Rietschener zeigen, dass sie nicht zu unrecht aufgestiegen sind. Die Gegner aus der Pfefferkuchenstadt war in der Vorsaison der Drittplatzierte. Dementsprechend war der Wunsch nach
einem ordentlichen Saisonstart, um wieder oben anzugreifen, verständlich.

 

Die Gäste legten dementsprechend auch gleich los wie die Feuerwehr. Nach wenigen Minuten stand es bereits 0:5 für die Gäste. Die junge Mannschaft des Gegners war extrem flink unterwegs und spielte sehr druckvoll nach vorne. Rietschen hingegen spielte anfangs viele Kombinationen. Da der Ertrag ausblieb, zerfiel das Spielkonzept und Rietschen wurde nervös im Spielaufbau. Den Pulsnitzern und ihrer offensiven Deckung spielte das in die Hände. Die Gäste lauerten auf Konter und wollten die Angriffe der Gastgeber schon im Aufbau stören. Rietschen gelang es einfach nicht, die Abwehr der Pulsnitzer in Bewegung zu bringen und war zu Abschlüssen aus schlechter Position gezwungen. Dazu kam, das sich Rietschen kurz vor der Pause auch noch selbst schwächte, als Martin Fuchs in der Abwehr zu spät kam und den roten Karton sah. Die Gäste fuhren das Spieltempo etwas zurück, weshalb Rietschen den Abstand vor der Pause verkürzen konnte. Wieder auf der Platte versuchte Rietschen alles, um zum Torerfolg zu kommen. Auch Debütanten Robin Sturm und Willam-Scott Hübner wurden die Chance gegeben, ihre handballerischen Fähigkeiten zu zeigen. Doch die Pulsnitzer hatten taktisch umgestellt. Mit der 3:3-Deckung kam Rietschen zunächst nicht klar und versuchte es wieder über Einzelaktionen, die wenig erfolgreich waren. Die Gäste nahmen in der Folge Tempo aus der Partie und ließ Rietschen gewähren. Beim Stand von 20:32 ertönte der Schlusspfiff und Rietschen war in der Ostsachenliga angekommen. Nun gilt es aus der Niederlage zu lernen und nächste Woche in der Bierstadt Radeberg neu anzugreifen. 
 
Rietschen spielte mit: Patrick Fuchs und Daniel Junge im Tor, Robin Sturm (2), Bernd Hilke, Jacob Gottschling (4), Tom Krautzig (2), Tobias Grafe, Robert Meier, Daniel Bodinka (4), Tom Schwarz, Martin Fuchs, Ted Erfurth (1/3), Nathan Leubner (3) und William-Scott Hübner

{gallery}SSV/Spielbilder/2018_2019/ZweiteMaenner/HSV1923Pulsnitz_01092018/{/gallery}

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen