[Fr] Ein verlorener Punkt...

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Montag, 07. Oktober 2019 08:10
  • Geschrieben von Tom Holubek
  • Zugriffe: 118

21.09.2019

Ostsachsenliga, Frauen                                                                                                

SSV Stahl Rietschen vs. VfB Bischofswerda II

     25 (13) : 25 (12)

 

Nach dem Spiel der Ladys am vergangenen Samstag waren sich wohl Spieler, Trainer und Fans einig – definitiv ein verlorener Punkt in der Partie gegen die Damen des VfB 1999 Bischofswerda.

Ein unbekannter Gegner und ein Spiel auf Augenhöhe, so begann also der Kampf um die Pluspunkte um 14 Uhr am 5. Oktober im Stahlwerk zu Rietschen. Kleiner Funfact am Rande, wie in drei Spielen in dieser Saison, war es Tabea Dörwald, die aufseiten der Rietschener Damen das Torreigen eröffnete und in diesem Spiel besonders oft brillieren konnte. Ungewohnt begannen die Hausherrinnen mit einer etwas offensiveren Deckungsvariante, kehrten aber bereits nach 10 Minuten wieder zum 6:0-Riegel zurück, um dem „Ein-Tor-vor“...“Ausgleich“ ein Ende zu bereiten. Allerdings gelang dies den Mädels nicht und sie konnten sich nicht weiter als zwischenzeitlich mal auf zwei Tore absetzen. Das Problem war wohl, man mag es kaum aussprechen, die Abwehr an diesem Tage. Es fehlte an Abstimmung und Schibock war einfach zu oft und zu frei vor dem Kasten und dann konnte selbst die sehr gut aufgelegte Grit Schuster nicht mehr alles halten. Bis zur Halbzeit bot sich den Gästen eine stets bemühte Abwehr, ein leicht zerfahrenes Angriffsspiel aber immerhin auch eine Führung von 13:12.

Erstmals diese Saison sah man in der Kabine Mienen, die das Oktoberwetter sehr gut widerspiegelten – sehr trüb. Den Kopf nicht hängen lassen und weiterkämpfen, auch wenn es ein gebrauchter Tag war, so zumindest die Zielstellung. Wieder mehr reden in der Abwehr und sich konzentriert Bälle erarbeiten und versenken. Ein guter Plan mit mäßiger Umsetzung…

Auch im zweiten Durchgang änderte sich nicht zu viel, fast deckungsgleich mit dem Ersten. Rietschen legt vor und Schibock zieht nach. Zumindest bis zur 37. Spielminute, denn hier gelang den Gästen erstmals die Führung und der Kampfgeist schien nun endgültig entfacht. Die SSV-Mädels erwachten hierdurch sichtlich und Rebecca Naß und Tabea Dörwald fassten sich je ein Herz und tippten im Alleingang drei Gegenspielerinnen aus und netzten ein. Schöne Szenen, die wieder hoffen ließen. Aber leider nur ein kurzer Sonnenstrahl im Nieselregen, es sollte einfach nicht sein, zu viele Fehler in Abwehr und Angriff waren der Grund für eine magere Führung von 25:24 in der letzten Spielminute und zu allem Überfluss gelang den Gästen nach Abpfiff noch der Torerfolg im direkten Freiwurf (Endstand 25:25). Dies machte sie zum gefühlten Sieger und versetzte den Ladys einen herben Schlag. Ein Spiel zum Lernen – auch in der Ostsachsenliga kann nicht im Spaziergang gewonnen werden, was dieses Spiel beweisen sollte.

Aufgrund der anstehenden Ferien ist nun viel Zeit an den Baustellen zu arbeiten, bevor man dann am 26.10. im Pokalspiel gegen den nächsten unbekannten Gegner, den Königswarthaer SV in Radibor um 16 Uhr an den Start geht. Als aufstehen und weiterkämpfen!

Rietschen spielte mit: Tschirch, Naß (1), Hartwig (3), Meier (3), Dörwald (6), Adolph, Pech, Uchlier, Schuster (Tor), Hentschel, Mersiovsky (4), Klippel, Batzdorfer (6/3), Kölz (2)

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen