[Fr] Harter Kampf gegen den Aufsteiger

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Montag, 23. September 2019 09:08
  • Geschrieben von Tom Holubek
  • Zugriffe: 151

21.09.2019

Ostsachsenliga, Frauen                                                                                                

SSV Stahl Rietschen vs. OHC Bernstadt

  24 (13) : 15 (9)

 

Am Samstag zur gewohnten Kaffeezeit im Stahlwerk zu Rietschen sollten die Ladys den „zu-Null“-Punktesamstag in Rietschen beginnen bzw. den Jugendmannschaften, welche bereits auswärts erfolgreich waren, gleichtun. Zu Gast war an diesem Tag für alle Mannschaften der OHC Bernstadt, der diese Saison gleich zwei Frauenmannschaften stellt. Man sollte wohl gespannt sein, wer aufläuft…

Fünf Minuten ohne Tor. So begann also das Spiel erneut mit gegenseitigem Abtasten, obwohl viele bekannte Gesichter aufeinandertrafen. Wieder war es Tabea Dörwald, die das Einnetzen eröffnete. Somit begann auch der Kampf, denn beide Teams waren mehr als heiß auf die zwei Punkte! Die Stahlabwehr musste sich an diesem Tag noch etwas finden, mit der Konsequenz, dass es den OHC-Mädels immer wieder gelang auf zwei bzw. ein Tor zu verkürzen. Vom 4:4, über das 8:5, retteten sich die Ladys dann aber doch mit 13:9 in eine „entspannte“ Halbzeitpause.

Die liebe Chancenverwertung und die zu Beginn noch unsichere Abwehr, waren sicher zwei Gründe dafür, dass es dem Gegner immer wieder gelang, auf Tuchfühlung zu bleiben. Der Kampfgeist der Aufsteigermädels war deutlich spürbar und die Spiele zwischen dem OHC und dem SSV schon immer hitzig, was natürlich auf die ewigen Kellerduelle über viele Jahre hinweg mit sich brachten. Zu schön, dass sich die Mädels nun als Absteiger und Aufsteiger wieder „bekriegen“ können.

Der Kampf ging also mit Gong (oder eben Pfiff) in die zweite Runde. Den besseren Start erwischten diesmal aber die wacheren Gastgeberinnen und zwangen den Gäste-Coach, in der 41. Minute beim Stand von 18:12, die grüne Karte zu legen. Dies tat dem Lauf der Rietschenerinnen allerdings keinen Abbruch und sie konnten nochmal zwei Tore draufpacken. Mittlerweile waren dann auch die Fanlager erwacht und gaben mit Trommeln und Tröten schonmal Alles, was die Partie weiter anheizte. Getragen von der Trommelage der Bernstädter zeigten deren Mädels nochmal einen kurzen „Zwischenspurt“ und verkürzten auf sechs Tore (20:14) in der 50. Minute. In den letzten fünf Spielminuten aber dezimierten sich die Stahl-Ladys, bis schließlich nur noch drei Feldspielerinnen zur Verfügung standen. Die Auszeit in der 57. Minuten durch Trainer Gröger brachte die nötige Ruhe in die Schlussphase und führte letztendlich zu einem souveränen 24:15 Erfolg getreu dem Motto „offense wins games, defense wins championships“ – gut so Mädels!

Nächste Woche haben die Damen genug Zeit ihre Wunden zu lecken und sich auszukurieren, denn das kommende Wochenende ist spielfrei. Am 05.10. geht es dann erneut im Stahlwerk an den Start, gegen eine gänzliche unbekannte Mannschaft – zu Gast ist die zweite Vertretung des VfB Bischofswerda.

Rietschen spielte mit: Tschirch, Naß (4/1), Meier, Dörwald (8/1), Walter (6), Adolph, Pech, Uchlier, Schuster (im Tor), Hentschel (1), Mersiovsky, Klippel, Batzdorfer (2), Kölz (3/2)

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen