Rietschen mit knapper Auswärtsniederlage

Verbandsliga Ost, Männer

TBSV Neugersdorf         :          SSV Stahl Rietschen

               22 (7)                                           19 (9)

 

Am 3. Spieltag traf die 1. Männermannschaft des SSV Stahl Rietschen in seinem ersten Auswärtsspiel der Saison auf den TBSV Neugersdorf. Wenn man so will auf den HSV Hamburg der Verbandsliga. Schließlich ist der TBSV der absolute Dino der Verbandsliga. Seit mehr als 20 Jahren sind die Neugersdorfer in dieser Liga beheimatet und zählen zu den Schwergewichten der Liga. Dies soll man durchaus wörtlich nehmen, denn in Sachen Körperlichkeit sah man schon bei der Erwärmung die Unterlegenheit der Gäste.

Das Konzept auf Rietschener Seite war klar, aus einer starken Defensive soll es schnell in den Gegenstoß gehen, um sich so wenig wie möglich an der kompakten Deckung der Hausherren aufzureiben. Vorhaben Nummer 1 funktionierte dabei auch wie gewünscht, denn die Neugersdorfer kamen mit der offensiven 5:1 Deckung der Rietschener absolut nicht zurecht. Wenn doch einmal eine Lücke war, hatten die Gäste einen starken Stefan Richter im Tor. Nach 10 Spielminuten hatten die Hausherren erst einen Treffer erzielt. Das Problem bei der Geschichte war allerdings, dass der SSV selbst erst zweimal eingenetzt hatte. Zu groß waren einfach die Probleme mit dem heutigen Spielgerät auf Grund des strikten Harzverbotes in Neugersdorf. Auch im Laufe der ersten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen recht wenig. Neugersdorf fand keine wirkliche Lösung gegen die 5:1 Deckung und die Stahlmänner konnten einfach keinen Druck in ihre Abschlüsse bringen und so blieb die Partie extrem torarm. Dennoch ging der SSV mit einer 9:7 Führung in die Halbzeitpause. Leider konnte der SSV mit 2 Toren Führung zu wenig Kapital aus seiner starken Deckung schlagen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte konnte der SSV 2 Tore drauf legen und war mit 11:7 in Führung. Danach schien sich allerdings das Blatt langsam zu wenden. In der Offensive fiel dem SSV immer weniger ein bzw. scheiterte mit schwachen Würfen am gegnerische Torwart und in der Defensive viel es immer schwerer die wuchtigen TBSV-Spieler zu stoppen. Ohne Kelch, Noack, Schander und Pörsel fehlten auch leider die großen Alternativen in Offensive und Defensive. Vor allem den zentralen Deckungsspielern hätte die eine oder andere Pause mehr sehr gut getan. In der 40. Spielminute konnte der TBSV beim 12:12 erstmals ausgleichen und in den folgenden Minuten auch in Führung gehen. Über die Stationen 15:13, 18:15 und 20:16 kamen die Oberländer zu einem 22:19 Heimsieg und fügen dem SSV seine erste Saisonniederlage zu. 
Punkte lagen für den SSV sicherlich im Bereich des Möglichen an diesem Tage, dazu wäre allerdings eine bessere Abschlussqoute von Nöten gewesen.

Kommende Woche geht es für den SSV Stahl Rietschen mit einem Heimspiel weiter. Mit dem ESV Lok Dresden kommt der Drittplatzierte der letzten beiden Jahre in das Stahlwerk. Sicherlich ein ganz dicker Brocken für die Stahlmänner. Mit den eigenen Fans im Rücken und genügend Kleber an der Hand soll es dennoch den 3. Sieg im 3. Heimspiel geben.

Die Mannschaft 2017/2018 - Verbandsliga Ost

Danilo Mrosk

Felix Kelch

Kreisläufer

Marcel Schander

Markus Hänchen

Lennart Hilke

Kreisläufer

Stefan Richter

Torwart

Oliver Opitz

Richard Walter

Aufbau Mitte

Sven Mertinatsch

Torwart

Patrick Obier

Philipp Domko

Trainer

Richard Fröhlich

Co-Trainer

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen