Nichts zu holen gegen Heidenau

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 18. September 2018 19:01
  • Geschrieben von Raiko
  • Zugriffe: 441

Verbandsliga Ost, Frauen                                                                                                                                                                                          15.09.2018                                                    

SSV Stahl Rietschen vs. SSV Heidenau

20 (13)       :        39 (17)

Am vergangenen Samstag ging es für die Mädels in der Verbandsliga gegen den SSV Heidenau an den Start. Ein weiterer Absteiger aus der Sachsenliga (Platz 9 letzte Saison). Man war gewarnt, aufgrund der hohen Niederlage gegen Bischofswerda eine Woche zuvor…

Gleich zu Beginn zeigten die Stahl-Ladys, was sie aus dem letzten Spiel gelernt hatten, es wurde im Angriff und in der Abwehr gut agiert, klare Chancen erspielt und genutzt. In den ersten 2 Spielminuten sahen die Mädels sich zwar mit 1:3 im Hintertreffen, aber dieser Abstand konnte bis in die 18. Minute mitgenommen werden. Bis dahin schien der Kopf frei und jeder gab alles! Dann die (etwas überzogene) Rote Karte gegen Spielführerin Sarah Hilke und warum auch immer lief es ab diesem Zeitpunkt immer weniger rund auf der Seite der Heimmannschaft. Heidenau konnte dies für einen 7:0-Lauf nutzen und so ein ordentliches Torpolster aufbauen. Dass schien die Rietschenerinnen wieder etwas wach zu rütteln und sie konnten sich zur Halbzeit über viele gute Aktionen auf ein 13:17 herankämpfen.

In der Kabine noch einmal die Betonung darauf, sich von der Disqualifikation nicht beeindrucken und die Köpfe nicht hängen zu lassen.

Zurück auf dem Feld sahen die Stahl-Fans dann leider eine eher schlecht aufgelegte Frauenmannschaft. Die Frage nach dem Warum kann nur jede Spielerin für sich selbst beantworten. Sie fielen in das alte Muster der Vorwoche zurück und vergaben Chance um Chance, Angriff um Angriff. Wieder in 8:0-Lauf der Gäste und damit ein 15:27 auf der Anzeigetafel und das bereits nach 12 gespielten Minuten (42. Spielminute). Mit der zweiten Disqualifikation 2 Minuten später gegen Michelle Batzdorfer hingen die Köpfe unserer Ladys immer tiefer. Es fielen fortan noch 3 schöne Tore für die Heimmannschaft und 12 für die Sachsenligaabsteiger aus Heidenau zum Endstand von 20:39. Viel zu hoch in Anbetracht dessen, was an diesem Tag möglich gewesen wäre. Nichtsdestotrotz sollten sich die Mädels an den sehr guten ersten 18 Minuten orientieren, was da gegen eine ehemalige Sachsenligamannschaft gezeigt wurde, war definitiv sehenswert. Ansonsten bleibt nur zu sagen Kopf ausschalten und das nächste Spiel wieder befreit aufspielen.

Gegner in dieser Woche werden in Weinböhla die Damen des HSV Weinböhla und die tief stehende Sonne in der Nassau-Sporthalle sein. Die Frauen und die M1 freuen sich auf viele Fans und einen gut gefüllten Bus! Auf zur Punktejagd auswärts!

Rietschen spielte mit: Lara Wenzel (im Tor), Antonia Tschirch, Rebecca Naß (2), Katharina Hartwig (1), Maria Meier, Nadine Walter, Sandra Adolph, Susi Uchlier (2), Grit Schuster (2), Laura Hentschel (1), Sarah Hilke (2), Sarah Mersiovsky (1), Michelle Batzdorfer (7), Aline Kölz (2)

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen