Ladys verpassen die Chance auf Pluspunkte

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Montag, 08. Oktober 2018 13:12
  • Geschrieben von Antonia Tschirch
  • Zugriffe: 796

Verbandsliga Ost, Frauen                                                                                                                                                                                          29.09.2018                                                    

SSV Stahl Rietschen vs. TBSV Neugersdorf

24 (12)       :        33 (16)

Am 29.09.2018 empfingen die Stahl-Ladys die Damen des TBSV Neugersdorf. Kein unbekannter Gegner bedenkt man die (38:8) Niederlage aus der letzten Begegnung vor 3 Jahren. Aber die Rietschenerinnen haben sich verstärkt und konnten auch die Damen aus Rödertal am ersten Spieltag besiegen, trotz der deutlichen Niederlage (44:22) vor 2 Jahren. Die Ostsachsenliga-Aufsteiger der Letzten drei Jahren hießen folglich: TBSV Neugersdorf, HC Rödertal III und SSV Stahl Rietschen. Somit wollten die Mädels in eigener Halle ebenso 2 Punkte erkämpfen, wie bereits gegen die Rödertalbienen…

Auf der Platte sah man sich zum ersten Mal nicht mit einem „14-Frau-Kader“. Somit sollte das Tempo etwas reguliert werden. Die Mädels verschliefen allerdings die Anfangsminuten und sahen sich schnell mit 2:6 im Hintertreffen (7. Spielminute). Darauf folgte die Auszeit durch Trainer Markus Hänchen. Auch wenn diese noch nicht gleich fruchtete, so wirkte sie wie ein Energydrink und entfaltete ihre volle Wirkung in der Spielminute 20. Jetzt schien alles zusammenzulaufen, Angriff wie Abwehr. Mit viel „Tiefgang“ wurde auch der ein oder andere Strafwurf generiert, der durch Michelle Batzdorfer in den meisten Fällen auch im Tor einschlug. Mit einem 4:0-Lauf konnten sich die Ladys auf ein Tor heranarbeiten (11:12). Ob man sich danach seiner Sache zu sicher war? Ich glaube nicht, aber dennoch kam vor dem Pausenpfiff der Einbruch, welcher das Punktepolster der Gäste wieder anwachsen lies – 12:16 zur Halbzeit.

In der Ansprache zur Pause wurde an das eigene Können appelliert, hatte man doch bereits den Anschlusstreffer schon einmal erzielt und 4 Tore sind beim Handball auch nicht viel. Also Ärmel hochkrempeln und mit Vollgas in den zweiten Durchgang starten.

7 Minuten gelang es den Ladys zumindest nicht mehr Tore zu fressen, als selbst zu werfen. Dann nahm das Unheil seinen Lauf. Diesmal aber lag es nicht, wie so oft an dem Konterspiel der Gäste. Nein – viele Bälle fanden auf unglückliche Weise, aus dem Positionsangriff, den Weg ins Tor. Die Eigenen jedoch fanden den Weg links vorbei, rechts vorbei, drüber oder auf die Torfrau des TBSV. Das Trainergespann ist sich einig, es lag einzig und allein an der Verwertung der gut herausgespielten Chancen. Über die Stationen 15:20, 16:25, 21:30 und schlussendlich 24:33 war das Spiel passé. Es war kein schlechtes Spiel der Mädels und der Unterschied von 9 Toren ist in Anbetracht der vielen Chancen deutlich zu hoch. Es heißt also werfen, werfen, werfen. Diesbezüglichen haben die Trainer Hänchen/Gröscho schon Pläne geschmiedet und es wird der ein oder andere Hüter der ersten Männer den Weg zum Frauentraining finden, um die Mädels vor neue Herausforderungen zu stellen.

Jetzt ist erst mal Pause und für die Kranken Zeit zu genesen und für die Gesunden Zeit, um hart zu trainieren. Am 28.10.2018 geht es dann gegen die Sportfreunde 01 Dresden auswärts auf die Platte. Bis dahin – auf Stahl!

Rietschen spielte mit: Lara Wenzel (im Tor), Rebecca Naß (3), Maria Meier (2), Nadine Walter, Sandra Adolph (1), Fränze Schönbrodt (2), Susi Uchlier (2), Grit Schuster, Laura Hentschel, Sarah Mersiovsky (2), Michelle Batzdorfer (10/6), Aline Kölz (2)

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen