[Fr] Mit Kampfgeist zum Punktgewinn

  • Kategorie: Frauen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 29. September 2020 13:26
  • Geschrieben von ssvstahlrietschen
  • Zugriffe: 219

26.09.2020

Ostsachsenliga, Frauen                                                                                                

SSV Stahl Rietschen vs. VfB 1999 Bischofswerda II

                    22 (10) : 22 (13)

 

Nach dem knappen Erfolg in Pulsnitz, ging es für die SSV-Mädels am Samstag in eigener Halle gegen die Reserve des VfB Bischofswerda an den Start. Diesmal besser besetzt, als zum Saisonauftakt und in dem Wissen, dass dies ein nicht zu unterschätzender Gegner sein wird, war die Anspannung im Stahlwerk spürbar.

Die ersten Spielminuten verträumten die Hausherrinnen komplett und sahen sich bereits nach 5 Minuten mit 0:4 im Hintertreffen. Wollten die Mädels jetzt nicht endlich mal ausschlafen? Die Antwort: im Angriff ja, in der Verteidigung nein. So konnten sie zwar durch einige technische Fehler der Gäste auf 4:5 (Minute 12) verkürzen, aber durch eine zu lasche Abwehr, war zu diesem Zeitpunkt lediglich am Ausgleich zu schnuppern. Es folgte ein 3:0-Lauf durch die Damen des VfB und die Ladys liefen wieder dem 4-Tore-Rückstand hinterher. Kurz vor dem Pausentee zündeten sie noch einmal den Turbo und konnten selbst mit drei Treffern in Folge zum 10:12 verkürzen, durch einen Strafwurf der Gäste ging es dann mit 10:13 in die Kabinen.

Das Manko? Die Abwehr. Das Zusammenspiel zwischen dem Aufbau der Gegnerinnen und der Kreisläuferin, war einfach nicht in den Griff zu bekommen. Es sollte also zeitiger herausgetreten und die Anspiele an den Kreis unterbunden werden. Im Angriff dagegen sollten die Mädels kontrolliert und sicher den Abschluss suchen. Bis dato war dieser teilweise zu hektisch. Mehr Ruhe zum einen – mehr Wille zum anderen!

Der ein oder andere Fan wird sich zu Beginn des zweiten Durchgangs gefragt haben, ob die Mädels aus dem Powernapping der Halbzeit noch nicht erwacht waren? Das Torepolster der VfB-Damen wuchs direkt weiter an. Bereits nach knapp 3 Minuten in der 2. Halbzeit stand es 10:16 und 6 Tore müssen auch erstmal aufgeholt werden. Ein Warnschuss also – welchen die Mädels nutzten, um die Köpfe aus dem Sand zu ziehen. Schritt für Schritt und Angriff für Angriff pirschten sich die Stahlwölfinnen auf leisen Pfoten über die Stationen 12:16, 16:19 und 18:19 an die Mädels vom Butterberg heran. In der 55. Minute dann der erste Ausgleichstreffer. Jetzt wurde es richtig spannend und sogar ein Sieg schien möglich. Die Euphorie war jeder Spielerin und der Trainerin Aline Prange deutlich anzusehen. Als nach weiteren 2 Minuten dann der Führungstreffer zum 22:21 fiel, wuchs der Kampfgeist weiter an. Leider gelang es den Gästen, zum 22:22 auszugleichen und den Gastgeberinnen nicht, den letzten Angriff in den letzten 15 Sekunden im Tor unterzubringen. Ein starker Kampf und eine sehr starke 2. Halbzeit sorgten für einen gewonnenen Punkt in der eigenen Halle.

Am 03.10.20 geht es dann nach Neugersdorf gegen die Verbandsliga-Absteigerinnen aufs Parkett. Im Allgemeinen schon und ohne Haftmittel erstrecht die wohl größte Herausforderung für die Stahl-Ladys. 16:00 Uhr ist Anpfiff und wenn möglich, freuen sich die Mädels über jede Unterstützung.

Rietschen spielte mit: Warmuth und Schuster (im Tor), Tschirch (1), Kühne (1), Naß (2), Günther (6/2), Meier (1), Walter (3), Adolph, Uchlier (1), Hentschel (2), Hilke (5/3)

 

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen